Pharmazeutische Industrie

Die Pharmaindustrie entwickelt und produziert Medikamente für praktisch alles, das die Menschheit kennt, und ist heute eine große, extrem komplexe, stark regulierte Branche – mit entsprechend hohen Anforderungen an kritische Herstellungsprozesse wie Verwiegung, Dosierung und Fremdkörperdetektion. Minebea Intec verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Bereitstellung hochwertiger Lösungen für Pharmafirmen aus aller Welt.

Diese Lösungen sind auf die speziellen Anforderungen der Branche abgestimmt – beispielsweise mit modernsten Systemen für manuelles und automatisches Rezeptieren, Funktionen, die die Eichung vereinfachen, problemloser Validier- und Kalibrierbarkeit sowie Eignung für Reinräume, Gefahren- und Ex-Bereiche. Unsere Geräte lassen sich mühelos reinigen. Unsere Lösungen werden durch Softwareprogramme für die manuelle Rezeptierung, Datenaufzeichnung und Qualitätssicherung unterstützt. Auf diese Weise tragen unsere Geräte zu kontinuierlichen Verbesserungen der betrieblichen Effizienz, Gesamtanlageneffektivität und Wettbewerbsfähigkeit bei.

Ein zuverlässiger Partner für Qualitätskontroll- und Prozesslösungen in der Pharmaindustrie

Minebea Intec verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung innovativer Produktions- und Qualitätssicherungsanlagen zur Verwiegung und Fremdkörperdetektion. Diese Erfahrung stammt großenteils aus Anwendungen für die Pharmaindustrie, in der Qualitätssicherung eine wesentliche Rolle spielt – zur Gewährleistung von Produktsicherheit und -qualität ebenso wie zur Optimierung der Effizienz und Wirtschaftlichkeit von Produktionsprozessen.

Als zuverlässiger Partner der Pharmaindustrie weltweit investiert Minebea Intec intensiv und kontinuierlich in Prüf- und Zertifizierungsverfahren gemäß zahlreichen nationalen und internationalen Normen und Vorschriften, z. B.

  • bei Materialien und Produkten: EHEDG/FDA/HACCP/IFS/EAC
  • bei Ex-Anwendungen (Explosionsschutz): ATEX/FM/CSA/IECEx/EAC
  • bei der Kalibrierung: OIML/NTEP
  • bei Schutzarten (IP-Codes): bis IP69k
  • bei der Herstellung: GMP (Good Manufacturing Practice, gute Herstellungspraxis) und GAMP (Good Automated Manufacturing Practice, Standardregelwerk zur Validierung computergestützter Systeme in der Pharmaindustrie) – beispielsweise Herstellung gemäß FDA 21 CFR

Darüber hinaus wird auf die Einhaltung der Vorschriften zu elektronischen Aufzeichnungen und elektronischen Unterschriften laut FDA 21 CFR Part 11 geachtet.

Es werden demnach alle nötigen Voraussetzungen erfüllt, um den vielfältigen Bedürfnissen der Pharmaindustrie mit ihren unterschiedlichen Produkten und Geschäftsfeldern gerecht zu werden. Selbstverständlich können auch die notwendigen Qualitätsnachweise und Dokumentationen zu allen Projekten vorgelegt werden.