Fischfutterverwiegung auf See

Wägelösung bietet maximale Verlässlichkeit und optimalen Schutz vor Frost und Salz

Die wichtigsten Fakten

Aqua Shipping beliefert seine norwegischen Fischfarmen mit Spezialfutter auf dem Seeweg. Das Futter wurde dafür bisher an Land in Big Bags gefüllt, gewogen und anschließend mit dem Schiff zur schwimmenden Fischfarm gebracht. Neue Siloschiffe fahren jetzt direkt zur Farm und füllen vor Ort ab.

Anwendung & Produkte

Für eine eichfähige Verwiegung des Futters wurden Wägezellen unter den Silos installiert. Pro Silo übermittelt ein Wägeindikator die Messignale zu einem PC, der parallel über GPS die Gravitätskonstante korrigiert.

Vorteile für den Kunden

Mit der Vermeidung von Zwischentransporten zur Landverwiegung erzielte Aqua Shipping die gewünschte Prozessoptimierung. Die enthaltene Wägelösung von Minebea Intec bietet

  • Maximale Verlässlichkeit durch German Quality
  • Präzise Messergebnisse für eine exakte Abrechnung der Ladung
  • Optimaler Schutz vor Staunässe, Frost und Salz

"Minebea Intec ist für uns ein zuverlässiger Partner in der industriellen Verwiegung – gerade auch wegen der technischen Beratungsqualität. Die Produkte sind zuverlässig, präzise und zeichnen sich besonders durch ihre Langlebigkeit aus. Perfekt für komplexe Applikationen in herausfordernden Umgebungen."

Thyge Samuelson
CEO Global Weighing A/S

Der Norwegische Anbieter für Fische und Meeresfrüchte, Aqua Shipping, wollte gezielt seine Prozesse im Bereich der Fischfarm-Logistik optimieren. Die Lagerung, Abfüllung und Abrechnung von Fischfutter war in der Vergangenheit an Land durchgeführt worden. Dazu wurde das Fischfutter per Frachter an einen Logistikstützpunkt an Land befördert, über Förderbänder entladen und mithilfe eines Rüssels in Silos gefüllt, um anschließend in Big Bags abgefüllt, verwogen und auf einem Transportschiff zur Fischfarm auf hoher See gefahren zu werden.

Der Plan, das Fischfutter künftig direkt vor Ort – auf hoher See – und nicht mit dem Umweg über Land abzufüllen und bedarfsgerecht anzuliefern, war in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung. Das dänische Unternehmen Fjordvejs Maskinfabrik A/S entwarf dafür ein Spezialschiff mit mehreren Silos. Hier wurden eine Vielzahl Sicherheitsaspekte berücksichtigt. Unter anderem stabilisieren Querlenker und Hydraulikzylinder die Silos während der Fahrt, um ein Verrutschen der Fracht auf See zu verhindern. Für mehr Stabilität bei Seegang wird Wasser in speziell dafür vorgesehene Kammern gepumpt, während das Fischfutter entladen wird.

Auch an die Wägelösung waren hohe Anforderungen gestellt. Hierfür holte Fjordvejs Maskinfabrik den dänischen Anlagenbauer Global Weighing A/S ins Projekt, der sich für Wägezellen und Wägeelektroniken von Minebea Intec entschied: Die Wägezelle PR 6201 zeichnet sich besonders durch Zuverlässigkeit und präzise Messergebnisse aus. Zusammen mit dem Wägeindikator X3 bilden die Wägezellen eine langlebige Lösung – auch in herausfordernden Umgebungen.

Wichtiger Parameter des Projekts war die Eichung der Silowaage durch die norwegische Eichbehörde. Diese hatte Bedenken, dass die Position des Schiffes – auf wechselnden Breitengraden – das Messergebnis der Wägelösung beeinflussen könnte. Global Weighing löste das Problem, indem über einen PC mit GPS die Gravitätskonstante an Bord korrigiert und damit die Zuverlässigkeit der Messergebnisse gewährleistet wird. Die Silowaage wurde daraufhin auf dem Schiff mit Gewichten bis 300 Tonnen kalibriert und anschließend erfolgreich von der norwegischen Eichbehörde zugelassen.


Mediacenter

Kategorie Dateiname Dateigröße Dateityp
Best Practices
Best Practices Best Practice // Präzise Fischfutterverwiegung auf hoher See 1,82 MB pdf

Kontaktieren Sie uns

Unser Sales Support Team