Pressemitteilung

Von links nach rechts: Klaus Breitenbach (Betriebsratsvorsitzender), Andreas Theisen (Geschäftsführer & CFO), Dr. Tim Schröder (Südniedersachsenstiftung), Patrick Moll (Director Human Resources), Nadine Safaee (Human Resources Management), Willy-Sebastian Metzger (Director Strategy & Business Development and Marketing Communication)

Konzern

Minebea Intec: Ein ausgezeichneter Arbeitgeber

Der Minebea Intec Standort Bovenden darf sich freuen, einer von 14 Top Arbeitgebern Südniedersachsens (TOPAS) zu sein. Doch die Zertifizierung ist nur eine Momentaufnahme: Das Unternehmen arbeitet beständig weiter daran, sich für Arbeitnehmer bestmöglich zu positionieren.

Die TOPAS-Zertifizierung der StiftungSüdniedersachsen bedeutet die Anerkennung der kontinuierlichen Arbeit, die Minebea Intec zur Haltung und Gewinnung von Mitarbeiter*innen betreibt. Dafür erarbeitete das Unternehmen individuelle Ziele zur strategischen Arbeitgebermarkenbildung, die mit konkreten Maßnahmen unterlegt und in der betrieblichen Praxis etabliert wurden. Zudem wies der global führende Anbieter von Wäge- und Inspektionslösungen Standards in den Bereichen Personalführung, Chancengleichheit & Diversität, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz nach. Auf dieser Grundlage werden die Unternehmen alle zwei Jahre auditiert und im Erfolgsfall rezertifiziert, um die Qualität des Labels sicherzustellen.

Topas-Zertifizierung als Startpunkt für weitere Optimierungen

Die Auszeichnung ist allerdings nur der erste Schritt, wie Director Human Ressources Patrick Moll festhält. „Wir haben bei der Zertifizierung auch neue Ziele festgelegt, um in zwei Jahren das Gütesiegel wieder zu erhalten. So werden wir unter anderem an einer Employer Value Propositon (EVP) arbeiten, also einem Versprechen an aktuelle und zukünftige Mitarbeiter, wodurch wir uns positiv gegenüber anderen Unternehmen als Arbeitgeber abheben.“ Berichtet Moll, der auch den überregionalen Wert der Zertifizierung schätzt: „Diese Auszeichnung wirkt weit über die Grenzen Südniedersachsens hinaus. Damit wir möchten auch für Bewerber*innen aus anderen Regionen attraktiv werden.“

Minebea Intec ist trotz Corona ein stetig wachsendes Unternehmen, dennoch ist es aktuell schwer, auf sich aufmerksam zu machen. Daher setzt der Anbieter von Wäge- und Inspektionslösungen vermehrt auf digitale Lösungswege, sowohl für die Mitarbeitergewinnung als auch für Weiterbildungen des bestehenden Personals.

Digitale Ansätze bieten breite Anwendungsmöglichkeiten

So nahm Minebea Intec im letzten Jahr an der Praxisbörse der Universität Göttingen teil – eine virtuelle Börse für Hochschulabsolventen, an der sich letztes Jahr 1.200 Teilnehmer ein Bild vom Arbeitgeber Minebea Intec machen konnten. Und speziell für junge Mädchen findet dieses Jahr der „Girls-Day“ online statt, bei dem sich Mädchen ab der fünften Klasse über Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik informieren können, in denen Frauen bisher selten vertreten sind.

Betriebsintern bietet Minebea Intec mit Webinaren, die von der internen Academy geleitet werden, ein breites Portfolio von Fortbildungsthemen. Neben Webinaren zu fachspezifischen Themen Verwiegung oder Fremdkörperdetektion gibt es im stetig wachsenden Angebot auch Schulungen zu Themen wie „Effektives Zeitmanagement“ oder „Datenschutz“: Ein weiteres Argument dafür, dass Minebea Intec Bovenden auch in zwei Jahren wieder die Zertifizierung als Top-Arbeitgeber erhält.

Zurück zur Übersicht