Pressemitteilung

News

SPC@Enterprise und ProRecipe XT: Neue Software-Versionen von Minebea Intec bieten noch mehr Möglichkeiten und Bedienkomfort

Mit der Version 4.0 der leistungsstarken Software SPC@Enterprise bietet Minebea Intec ab sofort ein umfassendes Komplettpaket mit gesteigertem Bedienkomfort. Die Software zur statistischen Prozesskontrolle und Fertigverpackungskontrolle beinhaltet jetzt unter anderem erweiterte Funktionen für dynamische Kontrollwaagen und Metalldetektoren. Gleichzeitig launcht der globale Anbieter führender Wäge- und Inspektionstechnologien eine neue Version seiner Erfolgssoftware ProRecipe XT.

Im Bereich der dynamischen, HACCP-konformen Prozesskontrolle und klassischen Füllmengenkontrolle ist SPC@Enterprise für viele Hersteller aus zum Beispiel der Lebensmittel- oder Pharmaindustrie bereits eine feste Größe im Produktionsnetzwerk.  Die modulare Software erfasst Daten von vielfältigen Geräten und Systemen entlang der Produktionslinie und unterstützt effizient die Optimierung von Produktionsprozessen und Produktqualität. Das erfreuliche Ergebnis für die Hersteller: Weniger Produktionsausschuss, weniger Risiken, kürzere Ausfälle sowie deutliche Einsparungen bei den Positionen Arbeitszeit und Betriebskosten.

Maximale Transparenz im Produktionsprozess

Die neue Version 4.0 des globalen Anbieters industrieller Wäge- und Inspektionssysteme vervollständigt den Umfang insbesondere durch wichtige Funktionen im Bereich dynamische Kontrollverwiegung und Metalldetektion. Die Unterstützung der Optionen Klassieren und Vollständigkeitskontrolle haben damit ebenso Einzug erhalten, wie die bidirektionale Anbindung von Metallsuchgeräten. Damit deckt die neue Version 4.0 nun zusätzlich den Umfang der früheren Minebea Intec Software SPC@Inline ab, die vornehmlich auf die Vernetzung von dynamischen Kontrollwaagen beschränkt war.

Für den Anwender ist SPC@Enterprise damit zum universellen und leistungsstarken Werkzeug geworden, das nun auf einzigartige Weise die Erfassung von manuellen Stichproben als auch automatischen In-Prozess-Kontrollen vereint. Damit nähern sich Anwender einen entscheidenden Schritt hin zu einer vollständigen Erfassung und dem Monitoring aller im Produktionsprozess relevanten Kennzahlen.

Kunden profitieren darüber hinaus in der neuen Version 4.0 von einer Vielzahl weiterer Optimierungen. So wurde an vielen Stellen der Bedienkomfort erhöht:  der aktuelle Geräte-Status inklusive Tages-Historie kann nun beispielsweise bequem „vom Schreibtisch aus“ überwacht werden, Meldungen und Alarme können automatisch per Email versandt werden.

Qualität ist das beste Rezept

Auch die bewährte Rezeptursoftware ProRecipe XT bietet dem Anwender eine Vielzahl Vorteile. In dem vernetzten System lassen sich Materialien, Rezepturen und Chargen verwalten und daraus Produktionsaufträge generieren, die dann an den angebundenen Wägestationen zur Bearbeitung bereitgestellt werden. Mit einer optionalen Anbindung an das kundenseitige ERP System kann dieser Schritt automatisiert werden - eine doppelte Datenpflege entfällt.

An der Station führt ProRecipe XT den Anwender sicher und effizient durch den Wägeprozess. Die Software zeigt alle herstellungsrelevanten Informationen auf einer intuitiven Bedienoberfläche an – für ein Plus an Sicherheit auch jeweilige GHS Symbole.  Das optionale Scannen sorgt für eine zusätzliche Prüfung der eingesetzten Materialen und Chargen. Durch ProRecipe XT gehören damit Dosierfehler sowie die Verwendung falscher, gesperrter oder abgelaufener Rohstoffe der Vergangenheit an. Eine vollständige Rückverfolgung inklusive praktischer Suchfunktion basierend auf Chargennummer oder Auftrag spart im Ernstfall wertvolle Zeit und schützt vor zu großen Ausschussmengen.

Version 3.5 jetzt noch besser für automatisierte Prozesse

Mit der neuen Version 3.5 der Rezepturmanagement Software ProRecipe XT können ab sofort verschiedene Materialien noch besser automatisch dosiert werden. Die automatisierte Abfüllung ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung standardisierter, reproduzierbarer Produktionsprozesse und beschleunigt den Dosierprozess merklich. Als Grundlage für diese Erweiterung dienen der Wägecontroller Maxxis 5 und das bewährte EasyFill Modul von Minebea Intec. Es können nun bis zu 32 Dosierventile pro Waage angesteuert werden. Hiervon profitieren vor allem Hersteller aus den Branchen Lebensmittel, Chemie, aber auch Pharmazie. Für den Einsatz im regulierten Umfeld ist auch die neue Version von ProRecipe XT als validierfähige Variante erhältlich.

 

Bitte senden Sie uns ein PDF Ihrer Veröffentlichung.

Wenn Sie uns online veröffentlichen, freuen wir uns über eine Verlinkung auf www.minebea-intec.com

 

Zurück zur Übersicht