Pressemitteilung

Konzern

Made in Germany zum Vorteil des Kunden

Produkte mit dem Siegel „Made in Germany“ erfahren weltweit höchste Anerkennung. Dies gilt sowohl im Consumer-Bereich als auch im industriellen Umfeld. Gemäß internationaler Studien genießt das Siegel ein hohes internationales Ansehen und liegt auf Platz 1 von 52 Ländern des Made-in-Country-Index. Die Platzierung ist Auszeichnung und Auftrag zugleich: Mit drei Fertigungen in Deutschland steht der globale Hersteller industrieller Wäge- und Inspektionslösungen Minebea Intec für German Quality und sorgt auch weltweit an seinen weiteren Standorten für die Einhaltung seiner hohen Qualitätsstandards.

Die Bezeichnung „Made in Germany“ ist über 100 Jahre nach ihrer Einführung als Qualitätsmerkmal für Waren aller Art nach wie vor sehr hoch angesehen: Nach einer aktuellen Studie der internationalen Datenanalysten Yougov und der britischen Cambridge University haben Produkte aus Deutschland weltweit den mit Abstand besten Ruf und lassen Waren aus anderen europäischen Herstellerländern in Bezug auf deren Image hinter sich. Große Industrienationen wie die USA landeten in dieser Umfrage nur auf Rang sieben. Bereits 2017 belegte Made in Germany in einer internationalen Studie des Statistikportals Statista und des Marktforschungsunternehmens Dalia Research Rang 1 und konnte sich damit im so genannten Made-in-Country-Index als beliebtestes Label der Welt durchsetzen. International produzierende Unternehmen aus Deutschland wie Minebea Intec gehen einen Schritt weiter und stellen auch auf globaler Ebene gleichbleibende Qualität sicher.

Forschung und Entwicklung an drei Standorten in Deutschland

Als einer der wenigen führenden Hersteller industrieller Wäge- und Inspektionslösungen, die den Großteil ihrer Produkte und Systeme in Deutschland entwickeln und produzieren legt Minebea Intec besonderes Augenmerk auf die Güte seiner Produkte. „Wir können das erfolgreiche Siegel „Made in Germany“ bei nahezu all unseren Produkten vorweisen“, erläutert Wolf Dieter Schulze, Managing Director am Minebea Intec Headquarter in Hamburg. „Die Entwicklung unserer weltweit angebotenen Produkte im Bereich Wäge- und Inspektionslösungen erfolgt nahezu ausschließlich an den deutschen Minebea Intec Standorten Hamburg, Aachen und Bovenden bei Göttingen, wo wir auf das ausgewiesene, langjährige Fachwissen erfahrener Ingenieure und Entwickler zurückgreifen können.“ Manche Aufgabenstellungen erfordern, dass die jeweiligen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen interdisziplinär zusammenarbeiten. Die Nähe der Entwicklung zur Produktion sowie die Bündelung langjähriger Erfahrungen bilden die Basis unserer hohen Qualität und zeigen sich in einem agilen Produktportfolio bestehend aus hochauflösende Plattformwaagen, Wägezellen, Behälter- und Silowaagen, dynamischen Kontrollwaagen, Metalldetektoren sowie intuitiven Softwarelösungen.

Weltweit gleiche Qualitätsstandards

Minebea Intec ist ein weltweit agierender Konzern mit Fertigungsstätten sowie Service- und Vertriebsbüros rund um den Globus. „Basierend auf unseren hochwertigen, in Deutschland entwickelten Technologien und Designs erfolgt die Herstellung einzelner Produkte bei unseren internationalen Tochtergesellschaften vor Ort.“ Schulze hält den Aspekt „German Engineering“ für ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Kunden des Unternehmens: „Bei der Vorauswahl eines Produkts ist natürlich zunächst dessen Funktionalität wichtig, doch für den Kauf ausschlaggebend ist am Ende oft der hervorragende Ruf deutscher Ingenieursarbeit.“

Die in Deutschland entwickelten Technologien und Designs an allen internationalen Fertigungsstandorten in Produkte ohne jegliche Qualitätseinbußen umzusetzen, stellt eine Herausforderung dar. Bruno Martin ist als Director Quality Management & Metrology weltweit für die Qualität der Wäge- und Inspektionsprodukte von Minebea Intec verantwortlich und sieht sein Unternehmen für diese Aufgabe bestens gewappnet: „Durch intensive Maßnahmen und hohe interne Qualitätsstandards stellen wir sicher, dass es unabhängig vom Produktionsort keinerlei Unterschiede in der Güte der Produkte gibt. Egal, wo unsere Wägezellen, Industriewaagen und Inspektionslösungen hergestellt werden: Jeder Kunde kann sich zu 100 Prozent auf die Einhaltung höchster Qualitätsstandards verlassen.“ Garantiert wird dies laut Martin unter anderem durch strenge interne Vorgaben, die Entwicklungs- und Fertigungsprozesse aber auch den Einkauf von Rohmaterialien und Komponenten oder die Verifizierungsabläufe zur Einhaltung festgelegter Qualitätsmerkmale exakt definieren.

Für Bruno Martin geht der Begriff „Made in Germany“ sogar mit der Zeit: „Selbst das Thema Nachhaltigkeit spielt für uns eine wichtige Rolle, zum Beispiel bei der Auswahl der Materialien, Verpackungen oder bei der Auslegung der Herstellungsprozesse. Wir betrachten dabei das gesamte Umfeld eines Produkts und dessen Einsatzfelder.“ Die Einhaltung entsprechender Richtlinien bezüglich Elektroschrott, RoHS oder auch der Chemikalienverordnung ist nach Bruno Martin bei Minebea Intec fester Bestandteil des Entwicklungsprozesses. Für die Anwender der vielfältigen Produkte von Minebea Intec hat deren herausragende Qualität zunächst ihren Preis, der sich jedoch schnell relativiert, wie Martin erläutert: „Unsere hochwertigen Produkte funktionieren nicht nur besser - ihre Langlebigkeit spart Reparatur- und Servicekosten sowie Ausfallzeiten.“

Innovatives Wägemodul made in Germany

Ein gelungenes Beispiel einer erfolgreichen Entwicklung und Produktion „Made in Germany“ stellt die Wägemodul-Serie Novego dar, die Minebea Intec im Sommer 2018 vorgestellt hat. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal besteht in ihrer Unempfindlichkeit gegenüber Querkräften, die in vielen Verwiegungsprozessen unerwünschte Messunsicherheiten zur Folge haben können. Solche Querkräfte treten beispielsweise beim Einschalten von rotierenden Mischvorrichtungen oder im Außenbereich durch Windkräfte auf und führen zu fehlerhaften Wägeergebnissen. Mit durchdachtem Design ist es den deutschen Entwicklern der Novego-Serie gelungen, diese Effekte auf ein Minimum zu reduzieren und selbst bei Querkräften von bis zu 20% der Last noch präzise Messergebnisse in Verwiegungsprozessen zu garantieren.

Das Know-how der Ingenieure zeigt sich darüber hinaus in vielen weiteren hilfreichen Details, die dem Anwender den Einsatz dieser Produkte erleichtern. So verfügen die Novego-Wägemodule unter anderem über ein integriertes Höhenverstellpotenzial von bis zu 8 cm und eine Neigungskorrektur für schiefe Böden von bis zu 3 Grad. „Zusätzliche Konstruktionen werden dadurch weitgehend überflüssig“, betont Wolf Dieter Schulze. „In vielen Anlagen vor allem in der Food-, Pharma- oder Chemischen Industrie reduzieren derartige Vorrichtungen den Aufwand während der Installation von Novego für Anwender enorm.“

Expertise hat Tradition

Für Minebea Intec hat die Konzentration auf die Grundwerte des Siegels „Made in Germany“ eine lange Historie: Im Jahr 2018 beging das Unternehmen als Pionier der industriellen Metalldetektion sein 70-jähriges Jubiläum. Im Jahr 2020 wird der globale Anbieter im Bereich der statischen Verwiegung sogar auf stolze 150 Jahre Erfahrung zurückblicken. „Keine Zukunft ohne Vergangenheit“, fasst Managing Director Wolf Dieter Schulze die langjährige Geschichte des Unternehmens zusammen. „Unsere Expertise gibt unserer Forschungsarbeit die verlässliche Basis für die Entwicklung zukunftsweisender Technologien. Gleichzeitig ist „Made in Germany“ fester Bestandteil unserer Strategie. Darauf können sich unsere Kunden auf der ganzen Welt auch weiterhin verlassen.“

 

Bitte senden Sie uns ein PDF Ihrer Veröffentlichung. Wenn Sie uns online veröffentlichen, freuen wir uns über eine Verlinkung auf
www.minebea-intec.com

Zurück zur Übersicht